Das kleine Glück im Grünen genießen

Die schönsten Parks und Gärten in der Region Semmering-Rax

Im Grünen kann man die Akkus nach einem anstrengenden Tag wieder schnell aufladen. Und dafür muss man nicht immer gleich einen Tages-Ausflug planen. In diesen Parks, Gärten und Naturparks in der Region Semmering-Rax können Sie auch ohne lange Vorbereitungen zwischendurch Kraft tanken.

Naturpark Falkenstein: Riesen-Auswahl auf einer Fläche von 24 Fußballfeldern

Im 17 ha großen Naturpark Falkenstein nördlich von Schwarzau im Gebirge kann man sich mehr als nur ein Stündchen die Zeit vertreiben. Die Auswahl an Aktivitäten ist für den eher kleineren Naturpark riesig: Fischteich, Grillplatz, Tierpark, Streichelzoo, Alpengarten und eine Holzknechthütte machen den Ausflug für Kinder zum Erlebnis. Entlang des Wegnetzes durch den Park kann man kürzere (ab 20 Minuten) und längere (bis zu 2 Stunden) Spaziergänge unternehmen. Dank geringer Steigungen sind die Wege auch für Kinder gut zu bewältigen. Der Naturpark ist jederzeit öffentlich zugänglich.

Energie tanken im Stadtpark Neunkirchen

Der Stadtpark Neunkirchen wurde 1903 eröffnet und seither regelmäßig erneuert. Am Baumbegegnungsweg des 7,5 ha großen Parks spaziert man vorbei an 50 Baumarten. Das Highlight für viele Besucher ist aber das Energie-Labyrinth: Durch Irrwege aus Holzstämmen sucht man sich den Weg zur Mitte, wo sich eine Kraftquelle befindet.

Architektur und Literatur im Grünen

Für architektonisch Interessierte lohnt sich ein Besuch im Kurpark Reichenau. Vor allem sein 1903 erbauter Musikpavillon hat den Park zu einem beliebten Treffpunkt der Reichenauer Sommergesellschaft gemacht – darunter auch Arthur Schnitzler und Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner. Auch im benachbarten Payerbacher Park steht ein großer Musikpavillon – 1909 in zweiarmiger Holzständer-Bauweise errichtet, mit Zeltdach und kleinem Glockenturm. Bemerkenswert ist das aufwändige Dekor: Kerbschnitt und Laubsäge-Arbeiten waren in der Region typisch für den Anfang des 20. Jahrhunderts.

Nur einen Kilometer entfernt kann man in der ehemaligen Sommerresidenz von Kaiser Karl I. und Zita durch den öffentlich zugänglichen Schaugarten der Schlossgärtnerei Wartholz spazieren. Von dort aus hat man einen herrlichen Blick aufs Rax-Gebirge. Besonders praktisch: Man kann den Besuch des Schaugartens mit einer Literatur-Veranstaltung im Literatursalon Wartholz verbinden.