Gfieder

Berggipfel

Beschreibung

Als Hausberg von Ternitz streckt sich der Gfieder 609 Meter weit in die Höhe. Er liegt in den Nördlichen Kalkalpen und zählt zum Bezirk Neunkirchen. Seit 2004 ermöglicht die neu errichtete, 14 Meter hohe Gfiederwarte des Österreichischen Touristenklubs beste Aussichten zu Semmering, Rax und Schneeberg bis hin zum Neusiedler See.

Ein eindrucksvolles Naturdenkmal ist der Vierbrüderbaum: Die berühmte Schwarzföhre stammt aus dem Jahr 980 und wuchs durch Wild-Verbiss in vier Stämmen auf. In seinem langen Leben hat dieser besondere Baum bereits viel erlebt: 1930 wurde er unter Naturschutz gestellt, im Zweiten Weltkrieg erlitt er Kriegsschäden. 1972 schließlich schlug der Blitz in zwei der Stämme ein. Darum gibt es heute nur noch zwei Stämme zu bewundern.

Lage
Wiener Alpen, Rax-Schneeberg-Gruppe

Aussichtspunkt

  • Gfiederwarte am Gipfel

Gfieder-Wanderung am Vierbrüderbaum vorbei

Bei der rund 2,5-stündigen Erwanderung des Gfieders von St. Johann (Ternitz) über Vöstenhhof kann die zweistämmige Schwarzföhre besichtigt werden. Danach geht es weiter hinauf bis zur Aussichtswarte. Keine Einkehr-Möglichkeit am Weg!

Standort & Anreise

  • Kontakt

    Gfieder

    2630 Ternitz
    AT

  • Öffentliche Anreise
  • Route mit Google Maps

    Routenplaner Routenplaner


  • Lage/Karte

Empfehlungen und Tipps in der Umgebung